Véritable 16 – “Ganz großes Kino”


IMG_2793“Ganz großes Kino” wie es Uwe Warnecke, der Initiator und  Organisator der Véritable, gerne ausdrückt war am 4. Juli im beschaulichen Winzerdorf in der Pfalz zu sehen. Gemeinsam mit Gastgeber Philipp Kiefer veranstaltete er zum sechsten Mal die Weinfachmesse Deutschlands.

Einmal im Jahr pilgert die Weinszene nach Sankt Martin, um das Sortiment der internationalen Spitzenwinzer zu verkosten und sich zu den neusten Trends und Newcomern auszutauschen.

IMG_2809Wie auch im Jahr zuvor konnte man sich mit einem Fachvortrag im Saalbau in Neustadt einen Tag vorher auf die Messe einstimmen. Auf Angelo Gaja und Dirk van der Niepoort folgte in diesem Jahr Stephan Graf von Neipperg, der in Frankreich die Weinwelt revolutionierte.
Seine Weine von Weingut Vignobles Comtes von Neipperg Château Canon La Gaffeliére aus Saint-Emilion beeindruckten dann auch das Fachpublikum der Véritable.

IMG_2812Wie jedes Jahr gaben sich natürlich auch alle deutschen Spitzenweingüter der unterschiedlichen Weinregionen die Klinke in die Hand, deren Weine dann natürlich auch von den “Chefs” ausgeschenkt wurden. Wilhelm Haag, Paul Fürst, Nik Weis, Volker Raumland, Günther Jauch und natürlich Markus Schneider, mit dem ich ein exklusives Interview führen durfte, fachsimpelten während der Messe und danach beim Essen munter mit den Weinexperten.

Wie angekündigt feierten auch die ersten 4 Weine des neuen Weinguts FIO Premiere und scharrten Fachleute wie Joel B. Payne um ihren Stand. Weitere Insiderinformationen zu FIO hab ich in meinem Interview zusammengetragen.

IMG_2815“Altbekannte” Rotweinhighlights, bei denen man immer aufs neue geflasht wird, waren unter anderem Barolo Cerretta von Elio Altare, Barbaresco von Gaja, Ornellaia Bolgheri Superiore von Tenuta dell´ Ornellaia, Spätburgunder Hundsrück GG  von Rudolf Fürst oder Saccicaia Bolgheri von Tenuta San Guido.

 

Meine EnIMG_2794tdeckung unter den Newcomern war dieses Jahr das Weingut Stern. Dominik Stern, der zusammen mit seinem Cousin Philipp Kiefer
das Projekt Pinot Times ins Leben rief, hat 2002 das 9 ha große Pfälzer Familienweingut übernommen. Neben den Weinen aus den Lagen rund um Hochstadt besitzt er auch Parzellen in berühmten Lagen in Forst und Deidesheim, die als Lagenrieslinge das Sortiment abrunden. Ich werde ihm demnächst einen Besuch abstatten, um die gesamte Kollektion rund um die Burgunder, Silvaner, Sauvignon Blanc, Riesling und Pinot Noir kennenzulernen.

IMG_2822Mich haben natürlich auch die interessanten Gespräche mit alten Freunden und neuen Bekannten rund um das Thema Wein gefreut. Mehr darüber erfahrt ihr in meinem Interview mit Alois Clemens Lageder von Weingut Lageder aus Südtirol, welches bald veröffentlicht wird.

Mehr Informationen:
https://veritable.de/
http://www.uwe-warnecke.com